Back to All Events

FILMSCREENING: DRAWINGS BY OPHIRA AVISAR & PETRA PAUL

Seit 2015 arbeiten die multimedialen Künstlerinnen Ophira Avisar aus Tel Aviv und Petra Paul aus Wien miteinander. Sie verwenden zusammen verschiedene künstlerische Ausdrücke: Performance, Film, Fotografie, Malerei. In der Zeichnung geht jede Künstlerin ihren eigenen und eigenständigen Weg. Sie treffen sich aber bei der Thematik, denn sie halten Städte, im Falle Petra Pauls eine Stadt (Tel Aviv) fest. Dadurch werden Ist-Zustände des Urbanen gezeigt. Während Ophira Avisar auch Menschen und Innenräume zeichnet, bleibt Petra Paul vor den Häusern. Beide verwenden das Medium Zeichnung und setzen diese dann filmisch um.

Ophira Avisar
I see things and places through my eyes and hands. I need a blue pen, a piece of paper and time to look at moments and to make them mine. Since I am a non belonger. I need to touch in order to belong temporarily. I look for everyday places, actions and thoughts. This is the soil I grow on. My blue lines. I will show you places on place. Three places on a Viennese wall. Since I am working for some years now with my dear colleague we will cross points of view on at least one of the places.


Petra Paul http://www.petrapaul.beep.de
Seit 2016 sind sechs TRASH ART Bücher entstanden. Während ich durch Tel Aviv gehe, finde ich Weggeworfenes, Verwehtes, Blätter aus Papier oder vom Baum, zerdrückte Plastikbecher, Puzzlezeile, Plastikfetzen. Nach dem Aufheben des Mülls wird schnell und skizzenhaft die sich davor befindliche Architektur der „Weißen Stadt” – vorwiegend Bauhaus-Architektur – festgehalten. Der bezeichnete Müll wird anschließend in ein Buch geklebt und das Umblättern im Buch, das wiederum auf dem Boden liegt, wie zuvor der Müll, dann gefilmt.